HOME
BERATUNG
KURSE
SEMINARE
VORTRÄGE
TERMINE
MUT-TUT-GUT-SPIEL
INDIVID.-PSYCHOLOGIE
LINKS
KONTAKT

Workshop: Ziele verfolgen und erreichen


Was unterscheidet erfolgreiche Menschen von weniger erfolgreichen Menschen, Zielorientierte von eher Orientierunglosen?

Eine mögliche Antwort lautet: die einen wissen was sie wollen und handeln danach und die anderen wissen es nicht, und

verschieben Entscheidungen auf den nächsten Tag, die nächste Woche usw. – wer kennt das nicht. Lernen Sie in dem

lebendigen Workshop etwas von „der Macht der Ziele“ und gestalten Sie Ihre eigenen Ziele.


Der andere Adventskalender


Suchen Sie nach einer Idee, den alljährlichen Adventskalender einmal ganz anders zu gestalten? Soll es mal nicht der bligatorische Schokoladen-Kalender sein? Möchten Sie Ihren Lieben in der Adventszeit ganz besonders zeigen, was Sie an ihnen schätzen und dies auch in ermutigende Worte fassen? In diesem Workshop erhalten Sie die Möglichkeit, einen Adventskalender mit ganz neuen Ideen zu füllen. Sie beginnen auch direkt mit der Umsetzung und haben bis zum 1. Dezember noch genug Zeit, die äußere Form – die Verpackung - in Ruhe anzufertigen.


Termine

Single-Workshop

Tagesworkshop

Sie sind Single und wollen einmal schauen warum? Sind Sie es gerne und aus Überzeugung, oder hindert Sie etwas daran, eine Partnerschaft einzugehen?

Fragen Sie sich, wie Sie den/die „Richtige“ finden können für eine gelingende Partnerschaft?

Der Workshop richtet sich an Menschen, die sich selbst besser kennen lernen wollen. Sie erfahren, welche (zum Teil unbewussten) Faktoren Sie daran hindern können, den „richtigen“ Partner zu finden oder in einer Partnerschaft zu leben.

Sie entdecken an sich Fähigkeiten und Stärken, um selbstbewusster und mit Mut eine Partnerschaft einzugehen, und Sie gehen mit neuen Perspektiven gestärkt nach Hause.




Termine



Workshop:

Mut tut gut

Tagesworkshop


In Zeiten immer größer werdender Leistungsanforderungen vergessen wir manchmal, wo unsere Stärken und Kräfte liegen. Wir halten in diesem Seminar Ausschau nach unseren „inneren Edelsteinen“ - Fähigkeiten und Qualitäten - und machen uns bewusst, wie viel Positives wir tagtäglich tun. So stärken wir unseren Mut und gehen mit neuer Energie in den Alltag.






Fortbildung:

Die eigenen Stärken erkennen und einsetzen

Teams vergrößern sich, und die Möglichkeiten sich abzusprechen werden seltener. Gleichzeitig steigen die Anforderungen und die Zeit wird knapper. So fühlt man sich schnell gehetzt und unter Druck. Vielleicht lässt sogar die Freude an der Arbeit nach.

Es ist Zeit, während der Turbulenzen des Alltags einmal innezuhalten und sich auf sich selbst zu besinnen: Was sind meine Stärken und Ressourcen? Welche Qualitäten sehen andere in mir? Wann und wo kann ich sie am effektivsten einbringen – in der Gruppe, im Team, in der Elternarbeit?

In der Fortbildung

- setzen Sie sich auf vielfältige Weise mit Ihren eigenen Stärken auseinander,

- erarbeiten Sie Visionen, wann und wo Sie Ihre positiven Eigenschaften besonders effektiv an Ihrem Arbeitsplatz einbringen

können.

Die Auseinandersetzung mit den eigenen Qualitäten stärkt und gibt Energie. Das kommt nicht nur Ihnen, sondern auch den Ihnen anvertrauten Kindern und Ihrer Einrichtung zugute.

Zielgruppe: Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in Kindertageseinrichtungen und Schulen



Termine



Fortbildung:

Grenzen setzen



Kinder fordern uns durch ihr Verhalten immer wieder heraus. Grenzen zu setzen ist daher im erzieherischen Alltag unerlässlich. Dabei kommt es manchmal zu größeren Auseinandersetzungen.

Wir werden die eigene Praxis reflektieren um "Stolpersteine" zu erkennen und den Umgang mit den eigenen Grenzen beleuchten. Dabei kommen Methoden der Selbsterfahrung zum Einsatz.

Inhalte der Fortbildung:

- Reflexion der eigenen Praxis beim Setzen von Grenzen

- "Logische Folgen" als Grenzen kennenlernen

- den persönlichen Umgang mit Grenzen in den Fokus nehmen

Zielgruppe: Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in Kindertageseinrichtungen und Schulen



Termine



Fortbildung:

Umgang mit störenden Kindern



Kinder die stören, wer kennt sie nicht? – Rudolf Dreikurs spricht davon, dass störende Kinder entmutigte Kinder sind. Er schreibt über die unbewussten Ziele, die entmutigte Kinder verfolgen, weil sie für sich nicht die Möglichkeit sehen, durch positives Verhalten Anerkennung zu bekommen und sich zugehörig zu fühlen.

Sie haben die Erfahrung gemacht, dass ihr einziges Mittel auf sich aufmerksam zu machen, negatives störendes Verhalten ist.

Inhalte der Fortbildung sind:

- Ermutigungspädagogik nach Dreikurs

- Bedeutung des Zugehörigkeitsgefühls für das Sozial- und Lernverhalten des Kindes

- Ermutigung als pädagogische Grundhaltung

- Wenn Kinder stören: Das dahinter liegende Bedürfnis erkennen und wirksam handeln

- Logische Folgen statt Strafen

Um zusätzliche kreative Handlungsmöglichkeiten zu erlangen, werden wir in diesem Seminar in Gruppenarbeit an konkreten Beispielen arbeiten.

Zielgruppe: Pädagogische Fachkräfte in der Kinder- und Jugendhilfe, Lehrerinnen


- Das Leben besser leben -
Praxis für Individualpsychologie Julia Radecke
Zum Steinbühl 3
65614 Beselich
06484 - 891790

IMPRESSUM
DATENSCHUTZERKLÄRUNG